BannerbildBannerbildBannerbild
 

Vorlage - VO/2019/466/10GV  

Betreff: Beratung über die zusätzlichen Maßnahmen im Rahmen der Sanierung der Leichtathletikanlage
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage
Verfasser:Georg Bickel
Federführend:21 Bauen und Planen Bearbeiter/-in: Bickel, Georg
Beratungsfolge:
Bauausschuss der Gemeinde Trappenkamp Vorberatung
06.02.2020 
Sitzung des Bauausschusses der Gemeinde Trappenkamp (offen)   
Gemeindevertretung der Gemeinde Trappenkamp Entscheidung
13.02.2020 
Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Trappenkamp ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

Aus Gründen der Wirtschaftlichkeit wurde der Auftrag an den Anbieter P. aus W. vergeben, der die Beregnungsversorgung des Sportplatzes nicht aus dem Trinkwassernetz, sondern durch den zu errichteten Brunnen vorgesehen hat (Beschluss der Gemeindevertretung vom 07.11.2019).

 

Parallel dazu wurde ein Antrag zur Errichtung einer Brunnenanlage bei der Wasserbehörde des Kreises Segeberg gestellt. Mit Schreiben vom 16.12.2019 wurde das Bauvorhaben jedoch abgelehnt (s. Anlage). Auf Nachfrage bei der Wasserbehörde wurde mitgeteilt, dass innerhalb des Wasserschutzgebietes die Genehmigung ausgeschlossen ist (s. Anlage Lageplan).

 

Sollte die Gemeinde an der Errichtung eines Brunnens festhalten wollen, wäre es denkbar, dass die Errichtung des Brunnens auf der Fläche des Waldschwimmbades erfolgen könnte, vorausgesetzt, die Wasserbehörde würde dem Antrag zustimmen.

 

Hierfür wäre es erforderlich, eine Leitung durch die Segeberger Straße und das angrenzende Waldgrundstück im Pressverfahren zu verlegen. Dafür ist die Zustimmung des Eigentümers erforderlich.

 

Solange das nicht geklärt ist, wird empfohlen, den Anschluss der Bewässerung für die Sportplätze zunächst in diesem Jahr an die öffentliche Wasserversorgung durch den Auftragnehmer P. aus W. herstellen zu lassen.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

Die entstehenden Mehrkosten betragen 5.428,50 Euro inkl. Umsatzsteuer zuzügl. das Architektenhonorar. Die Kosten setzen sich wie folgt zusammen: 1. Frischwasserspeicher in Höhe von 4.205,58 Euro und 2. Zuleitung für den Hausanschlussschieber 1.222,92 Euro.

Die überplanmäßigen Ausgaben sind im laufenden Haushaltsjahr zu erwirtschaften.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

Die Gemeindevertretung beschließt aufgrund der Ablehnung zur Herstellung des Brunnens am geplanten Standort, die Beregnungsversorgung des Sportplatzes über das Ortsnetz durchzuführen. Die überplanmäßige Ausgabe wird genehmigt.

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlage/n:

Ablehnungsbescheid Kreis Segeberg

Lageplan Wasserschutzgebiet