Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Vorlage - VO/2016/739/03GV  

Betreff: Haushalt 2017
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage
Verfasser:Torben Scharbow
Federführend:20-1.1 Finanzen Bearbeiter/-in: Scharbow, Torben
Beratungsfolge:
Gemeindevertretung der Gemeinde Damsdorf Entscheidung
Finanzausschuss der Gemeinde Damsdorf Vorberatung
10.11.2016 
5. Sitzung des Finanzausschusses der Gemeinde Damsdorf geändert beschlossen   

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Ergebnisplan

Der Ergebnisplan der Gemeinde weist im Entwurf einen Fehlbetrag in Höhe von
-125.900 EUR aus.

 

Die Summe der Erträge erhöht sich gegenüber dem Vorjahr um +1.500 EUR.
Dabei steigen im Wesentlichen die Gewerbesteuererträge (+10.000 EUR), die Gemeindeanteile aus der Einkommen- und Umsatzsteuer (zusammen +6.500 EUR) und die Erträge aus der Auflösung von Sonderposten aus Zuweisungen und Zuschüssen (zusammen +5.000 EUR). Dagegen verringern sich die Erträge aus den Schlüsselzuweisungen erheblich (-21.900 EUR).

 

Die ordentlichen Aufwendungen steigen hingegen deutlich um +82.000 EUR an.
Dabei ist eine Erhöhung bei den Aufwendungen für Sach- und Dienstleistungen/ Unterhaltungsaufwendungen geplant (zusammen +17.300 EUR), die sich aus folgenden Maßnahmen ergibt:


1.) 571010.5221000 – Dorfgemeinschaftshaus / Neugestaltung Außenbereich = +5.000 EUR

2.) 538010.5221000 – Oberflächenentwässerung / Sanierung Regenwasserleitung in der

Straße „Zum Moorberg“= +18.000 EUR

 

Die Summe der Abschreibungen erhöht sich um +13.400 EUR. Durch den unterjährigen Beschluss der Eröffnungsbilanz 2011 steht die Summe des Anlagevermögens endgültig fest und somit auch die Höhe der jährlichen Abschreibungen. Den Abschreibungen stehen die aufzulösenden Sonderposten aus Zuweisungen und Zuschüssen als Erträge gegenüber (+5.000 EUR, s. o.).

 

Die Transferaufwendungen steigen ebenfalls um +22.000 EUR zum Vorjahr. Dabei ist eine erhebliche Erhöhung für Zuweisungen und Zuschüsse für lfd. Zwecke an private Unternehmen (Kindertagesstätten) zu erwarten (+9.000 EUR). Ebenso steigen die Kreisumlage (+4.900 EUR) und die Schulverbandsumlage (+6.600 EUR) an. Die Amtsumlage verringert sich gering (-400 EUR).

 

Die „Sonstigen ordentlichen Aufwendungen“ erhöhen sich insbesondere durch die im Produkt 511000 -  Orts- und Regionalplanung eingeplanten Planungskosten für die Ausweisung eines Wohnbaugebietes (+30.000 EUR).

 

b) Finanzplan

Der Saldo aus laufender Verwaltungstätigkeit im Finanzplan sieht einen Finanzmittelfehlbetrag von -103.300 € vor. Der Finanzplan beinhaltet dabei lediglich die Ein- und Auszahlungen ohne die Abschreibungen bzw. Erträge aus der Auflösung von Zuwendungen und Zuschüssen.

 

Die Summe der investiven Einzahlungen beträgt 4.000 €:

424020.2318000 (H)-Badestellen / Zuweisung des Vereins Naherholung im
Hamburger Umland e. V. für den Neubau eines
Badestegs in Höhe von 50 % der Anschaffungskosten

 

Die Summe der investiven Auszahlungen beträgt 19.900 €.  Darin enthalten sind:


126000.0791000 -Brandschutz / Allg. Ersatzbeschaffungen = 500 EUR

218200.1991001 -Gemeinschaftsschulen / Investitionsumlage Schulverband =

4.600 EUR

 

424020.0460000 -Badestellen / Neubau eines Badestegs = 8.100 EUR

 

573010.0800000 -Dorfgemeinschaftshaus / Beschaffung eines neuen
Tresens = 3.000 EUR


573010.0891000  -Dorfgemeinschaftshaus / Beschaffung von neuen
Tischen und evtl. Hängeschränken = 3.000 EUR

 

611000.1991001 -Steuer, allg. Umlagen / Finanzierungsumlage Amt               Bornhöved = 700 €

 

Der Saldo aus Investitionstätigkeit beträgt somit -15.900 EUR.


Der Bestand an liquiden Mitteln beträgt zum 24.10.2016 = 209.679,77 EUR. Der Finanzplan 2017 sieht einen Mittelabfluss i. H. v. -119.200 EUR vor. Da der Bestand der liquiden Mittel den planerischen Mittelabfluss abdeckt, wird keine Kreditaufnahme für das Saldo aus Investitionstätigkeit (Höchstbetrag 12.900 EUR) eingeplant.

 


Finanzielle Auswirkungen:


Beschlussvorschlag:

 

Der Finanzausschuss empfiehlt der Gemeindevertretung, den Ergebnis- und Finanzplan in vorliegender Fassung mit den beschlossenen Änderungen zu genehmigen. Des Weiteren wird die Kämmerei ermächtigt, im Zuge der endgültigen Planung notwendige Anpassungen vorzunehmen (z. B. Amts- und Schulverbandsumlage).

 


Anlage/n:

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 2017_Ergebnisplan (79 KB)      
Anlage 2 2 2017_Finanzplan (85 KB)      
Anlage 3 3 2017_Einzelanmeldungen_EPL (228 KB)      
Stammbaum:
VO/2016/739/03GV   Haushalt 2017   20-1.1 Finanzen   Vorlage
VO/2016/739/03GV-1   Haushalt 2017   20-1.1 Finanzen   Vorlage
Kontakt & Öffnungszeiten
 
Amt Bornhöved
Am Markt 3
24610 Trappenkamp

 

Kontaktmöglichkeiten

04323 90770

04323 907727

 

 

 

spezielle E-Mail-Adressen:

DE-Mail

(Zentrales Postfach):

 

E-Rechnung

(Postfach für Rechnungseingang):

 

r

 

Leitweg-ID:

010605024-0000-11

 

Peppol Participant-ID:

01-Kommunen-27

 

Sprechzeiten in der Verwaltung

 

Terminsprechzeiten
Mo. - Fr.   
08.15 - 12.00 Uhr
Mo. 
13.30 - 17.30 Uhr
 
Termine können sie bequem über unsere Online-Terminvergabe buchen:
Terminverwaltung neu
 
Weitere Termine außerhalb der oben genannten Zeiten können Sie zudem gerne per Telefon oder per E-Mail direkt mit den zuständigen
Sachbearbeitern/Sachbearbeiterinnen vereinbaren.
 
Freie Sprechzeiten ohne Termin
Mo. 
13.30 - 17.30 Uhr
 
Sonderzeiten für Eheschließungen
Eheschließungen sind an folgenden Tagen möglich:
Mo. - Fr.   
09.00 - 12.00 Uhr
Mo. - Do.
14.00 - 16.30 Uhr
 
Termine für Eheschließungen können im Standesamt vereinbart werden.
 
 
Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

04. 12. 2021 - 10:30 Uhr

 
 
 
Vermietung Räume Bürgerhaus der Gemeinde Trappenkamp
 

Vermietung Räume

 
 
Quicklinks
 
 
 
Mitteilungen an das Amt
 

Was können wir besser machen?

 

Bitte teilen Sie uns Ihre Anregungen oder Verbesserungsvorschläge gerne mit.

 

An dieser Stelle können Sie auch gerne Schadensmeldungen abgeben.

 

Hier finden Sie ein Formular für Ihre Anregungen: