BannerbildBannerbildBannerbild
 

Auszug - Beratung und ggf. Beschlussfassung zum Umbau am Feuerwehrgerätehaus  

Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Schmalensee
TOP: Ö 16
Gremium: Gemeindevertretung der Gemeinde Schmalensee Beschlussart: (offen)
Datum: Mi, 09.10.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:30 - 20:56 Anlass: Sitzung
Raum: Gemeindesaal Schmalensee
Ort: Dorfstr. 13, 24638 Schmalensee
 
Wortprotokoll

Herr Siebke berichtet, dass sich bzgl. des Umbaus des Feuerwehrhauses eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr und Gemeindevertretern gebildet hat.

In diesem Zusammenhang bedankt sich Herr Siebke bei Frank Mühlenbergr die bereits erstellten, tollen Zeichnungen und bei Christian Detlof für die Protokolle der jeweiligen Sitzungen der Arbeitsgruppe.

 

Herr Stahl teilt daraufhin mit, dass die Feuerwehrunfallkasse viele Forderungen an die Freiwilligen Feuerwehren in Bezug auf die Feuerwehrhäuser gestellt hat, um den Versicherungsschutz nicht zu gefährden und die Kameraden der Feuerwehren zu schützen.

Das jetzige Feuerwehrhaus entspricht derzeit nicht den Anforderungen der Feuerwehrunfallkasse. Aufgrund der zwischenzeitlich erstellten Pläne ist es nunmehr notwendig, dass eine Kostenschätzung erstellt wird. Die derzitigen Planungen müssten auch der Feuerwehrunfallkasse vorgestellt, damit diese mitteilen kann, ob die geplanten Maßnahmen ausreichend sind, oder noch weitere Punkte berücksichtigt werden müssen.

 

Der Wehrführer, Hr. van het Loo und Hr. Detlof waren bzgl. des Umbaus zu einem Termin in Bad Segeberg, an dem auch ein Mitarbeiter der Feuerwehrunfallkasse anwesend war.

 

Die Feuerwehrunfallkasse rde bei einem Besuch in Schmalensee die ngel am Feuerwehrhaus erkennen. Dadurch, dass bereits Planungen in Gang sind, würde weiterhin ein Versicherungsschutz bestehen, sofern auch Umsetzungen erfolgen. Eine Zeitvorgabe für die Umsetzungen ist nicht vorhanden, da die Sachbearbeiter der Feuerwehrunfallkasse auch alle aktive Feuerwehrleute sind und die Dauer von Planungen und Umsetzungen von solchen Baumaßnahmen kennen.

 

Die Gemeinde Kalübbe hat bzgl. des Feuerwehrhauses dieselbe Problematik wie die Gemeinde Schmalensee. Daher ist die Gemeinde Kalübbe auf Herrn Siebke zugekommen und hat angefragt, ob die Gemeinde bzw. die Feuerwehr an einem Gespräch mit mehreren Wehren teilnehmen möchte. Hintergrund hierfür ist die Überlegung, ob man nicht eine gemeindeübergrefende Feuerwehr aufstellen möchte. Herr Siebke ist der Meinung, dass man gerne an diesem Gespräch teilnehmen kann. Der Wille für eine gemeindeübergreifende Feuerwehr muss allerdings von der Feuerwehr selbst kommen.  

 

Es wird kein Beschluss gefasst.