Link verschicken   Drucken
 

Auszug - Oberflächenentwässerung Moorberg  

15. Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Damsdorf
TOP: Ö 8
Gremium: Gemeindevertretung der Gemeinde Damsdorf Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Do, 15.12.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 20:00 - 21:50 Anlass: Sitzung
Raum: Dörphus Damsdorf
Ort: 23824 Damsdorf
VO/2016/823/03GV Oberflächenentwässerung Moorberg
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage
Verfasser:Georg Bickel
Federführend:21-1 Bauen und Planen Bearbeiter/-in: Frank, Jenni
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Sachverhalt:

 

Aufgrund der Beschwerde eines Anwohners der Straße „Zum Moorberg wurde eine Kamerabefahrung der Regenwasserleitung durchgeführt. Diese hat ergeben, dass die gesamte Rohrleitung in einem sehr schlechten Zustand ist. Teilweise sind die Rohre in ihren Höhenlagen so stark verschoben, dass eine Inlinesanierung hier nicht möglich ist. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, die gesamte Rohrleitung abschnittsweise zu sanieren. Der 1. Abschnitt ist für das Jahr 2017 geplant und betrifft die Rohrleitungen zum Moorberg von der Dorfstraße bis zum 1. SchachtZum Moorberg auf einer Länge von ca. 50 m. Für die Kanalsanierung in diesem Bereich ist mit Kosten in Höhe von ca. 50.000,00 EUR zu rechnen. Die hierfür erforderlichen Finanzmittel sind für das Haushaltsjahr 2017 bereit zu stellen.

 

Zu Beginn der Sitzung wurde den Gemeindevertretern ein Vermerk des Ingenieurs G.Bickel vorgelegt, welcher kurzfristig nach einer Ortsbegehung, die zusammen mit Hugo Jürgens und Lars Kruse erfolgte, verfasst wurde.

 

Danach empfiehlt Herr Bickel die Planung und Durchführung eines Sanierungskonzeptes der Oberflächenentwässerung zu beauftragen, und die Sanierung in Abschnitten gemäß Vermerk durchzuführen. Der Vermerk liegt der Niederschrift als Anlage bei.

 

In der nachfolgenden Beratung wurden zunächst bestimmte Aspekte angesprochen:

 

-          Kurzfristige Lösung oder ordnungsgemäße Sanierung?

Es soll einen ordnungsgemäße Sanierung stattfinden, keine Übergangslösung.

 

-          Notwendigkeit des Einbindens eines Ingenieurbüros?

Die Beauftragung eines Ingenieurbüros ist dafür nicht notwendig.

 

-          glichkeit der Planung durch G. Bickel?

Die GV ist sich einig, dass der entstehende Beschluss durch G. Bickel umgesetzt werden kann

 

-          Alternativen zum Vorschlag?

Es wurden verschiedeneglichkeiten angesprochen. Die Verwendung großdimensionierter Rohrdurchmesser sei die geeignete Wahl, um auch bei einer Vergrößerung der Durchflussmenge noch ausreichend bemessen zu sein.

Die Sanierung des Abschnittes vom tiefsten Punkt (Regenbecken) in Abschnitten bis zum Scheitelpunkt in der Dorfstraße wird zum jetzigen Zeitpunkt als nicht notwendig erachtet, da die Leitungen und Schächte in diesem Bereich in einem deutlich besseren Zustand seien. Ein Anschluss von neuen Rohren mit z.B. DN 400 an die bestehende Rohrleitung (vermutlich DN 250) wird als unproblematisch betrachtet, da Übergangstücke zur Verschmälerung des Durchmessers verwendet werden könnten.

 

-          Lage der vorhandenen Rohrleitungen sowie Schächte?

Die genaue Lage ist nicht bekannt, auch konnte lt. Aussage G. Bickels die Verfilmung nicht alle Bereiche erfassen. Es sollen verschieden Materialien verwendet worden sein.

 

Seitens der Protokollführerin wurde darauf hingewiesen, dass eine Durchführung durch ein Ingenieurbüro durch Aufstellen eines Sanierungskonzeptes aufgrund der Vielzahl der zu klärenden Details und des notwendigen Fachwissens, bzw. einer entsprechenden Bedarfsermittlung und einer sachgerechten Durchführung das Mittel der Wahl darstellen sollte.

 

Letztendlich beschließt die Gemeindevertretung die Durchführung der Sanierung wie folgt:

 

Der Schacht S1 vor der Hausnummer 1 der Straße „zum Moorberg“ soll an versetzter Stelle (geradlinig zur weiteren Rohrführung) erneuert werden. Die Rohrleitung vom Straßeneinlauf in der Dorfstraße (zwischen Hausnummer 7 und 9) gegenüber des versetzten Schachtes soll erneuert werden und geradlinig an den neuen Schacht S1 ansetzen. Die Anbindung weiterer Straßeneinläufe soll ordnungsgemäß dem neuen Zustand angepasst werden. Eine Materialauswahl, sowie weitere Details wurden nicht in den Beschluss mit aufgenommen.

 

 


 

Beschluss:

 

Die Gemeindevertretung beschließt, den Schacht 1 der Straße „Zum Moorberg und die Rohrleitung vom Straßeneinlauf der Dorfstraße zum Schacht 1 zu erneuern.

 

 


Abstimmungsergebnisdafür: 9dagegen: 0Stimmenthaltung: 0  

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Vermerk Moorberg (396 KB)      
Kontakt & Öffnungszeiten
 

Amt Bornhöved
Am Markt 3
24610 Trappenkamp

 

  04323 90770
  04323 907727
 

 

Mo. 13.30 - 17.30 Uhr
Mi., Do. und Fr. 08.30 - 12.00 Uhr

 

Weitere Termine sind nach telefonischer Vereinbarung möglich.

 


Sonderöffnungszeiten für Eheschließungen
 
Eheschließungen sind an folgenden Tagen möglich:
Mo. bis Fr.  09.00 – 12.00 Uhr

Mo. bis Do. 14.00 – 16.30 Uhr
 
Termine für Eheschließungen können im Standesamt vereinbart werden.

 
 
Veranstaltungen
 
 
 
Vermietung Räume Bürgerhaus der Gemeinde Trappenkamp
 

Vermietung Räume

 
 
Mitteilungen an das Amt
 

Was können wir besser machen?

 

Bitte teilen Sie uns Ihre Anregungen oder Verbesserungsvorschläge gerne mit.

 

An dieser Stelle können Sie auch gerne Schadensmeldungen abgeben.

 

Hier finden Sie ein Formular für Ihre Anregungen: