18.01.2018

Jugendfeuerwehr Bornhöved Zeltlager 2012

Berichte

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster1. Tag Öffnet internen Link im aktuellen Fenster2. Tag Öffnet internen Link im aktuellen Fenster3. Tag Öffnet internen Link im aktuellen Fenster4. Tag Öffnet internen Link im aktuellen Fenster5. Tag Öffnet internen Link im aktuellen Fenster6. Tag Öffnet internen Link im aktuellen Fenster7. Tag Öffnet internen Link im aktuellen Fenster8. Tag Öffnet internen Link im aktuellen FensterStartseite

3. Tag Montag

Als es zum Frühstück ging, waren alle hell wach. Denn die 13 Jungs, welche im Raum des Campingplatzes schliefen hatten einen sehr guten Schlaf. Die Brötchen kamen pünktlich, und alle fingen zufrieden an zu essen.

Nach dem Frühstück fuhren wir in den Hafen von Eckernförde. Es ging auf die „Ecke 4“, ein Fischkutter. Der Kapitän und Fischer sollte uns die Ostsee ein wenig näher bringen. Wir wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Die eine Gruppe ging an Bord und die andere durfte in der Einkaufsmeile von Eckenförde shoppen. Nach einer Stunde wurde gewechselt.

Der Ausflug war sehr abwechslungsreich, wir holten mit dem Fischer die Netze ein und wer wollte konnte die Fische mit aus den Netzen holen. Der Fischer erklärte uns alles und beantwortete geduldig alle Fragen rund um das Fischereihandwerk. Zum Abschluss der Fahrt bekamen wir den größten von uns gefangenen Dorsch geschenkt. Dieser wurde am Abend von Olaf und Carsten zubereitet.

Bevor es ins Lager zurückging gab es eine kleine Stärkung an der Förde. Im Lager angekommen mussten wir sofort ein Gruppenzelt und das Küchenzelt umstellen, beide standen unter Wasser. Dann war es auch schon dunkel und alle mussten zum Abendbrot. Wir haben auch den Fisch gegessen, und er schmeckte vorzüglich.

Da der Sonntag sehr anstrengend war, schliefen alle schnell ein.

Aus dem Leben im Zeltlager berichten:

Jan-Felix Geiß, Niklas Blöcker