18.01.2018

Jugendfeuerwehr Bornhöved Zeltlager 2012

Berichte

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster1. Tag Öffnet internen Link im aktuellen Fenster2. Tag Öffnet internen Link im aktuellen Fenster3. Tag Öffnet internen Link im aktuellen Fenster4. Tag Öffnet internen Link im aktuellen Fenster5. Tag Öffnet internen Link im aktuellen Fenster6. Tag Öffnet internen Link im aktuellen Fenster7. Tag Öffnet internen Link im aktuellen Fenster8. Tag Öffnet internen Link im aktuellen FensterStartseite

4. Tag Dienstag

Beim Frühstücken lief alles wie geschmiert, da die Brötchen wie immer sehr lecker waren. Die Jugendlichen hatten nach dem Essen eine kleine Pause. Anschließend sind wir in den Klettergarten gefahren. Dort angekommen, legten wir unsere Sachen ab, und machten kurz Pause. Insgesamt haben wir 5 Stunden dort verbracht. Die Zeit wurde in zwei Teile eingeteilt:

Teamarbeit: Die Jugendfeuerwehr Mitglieder mussten sich in zwei verschieden Aufgaben beweisen, welche NUR als Team gelöst werden konnten. Diese Aufgaben sollten dazu dienen die Kameradschaft und die Zusammenarbeit unter den Jugendlichen zu verbessern. Zwei Sozialpädagogen führten die Jugendlichen durch dieses Programm. Die Gruppe erstellte gemeinsame Regeln, die einen respektvollen und vernünftigen Umgang miteinander möglich machen.

Freies Klettern: Wir durften nach einer Einweisung, frei im Klettergarten herumklettern. Wir konnten zwischen verschieden schweren Strecken wählen (Leicht, mittel, schwer, sehr schwer). Einige von uns haben ihre Angst vor der Höhe überwunden.

Im Zeltlager gab es eine Stärkung, anschließend stand eine Stunde zur freien Verfügung an. Danach mussten noch verschiedene Sachen erledigt werden. Zum Abendbrot gab es Leberkäse mit Bratkartoffeln und/oder Nudeln mit Hackfleischsoße.

Den Tag beendeten wir mit einer japanischen Teezeremonie…

Aus dem Leben im Zeltlager berichten:

Jan-Felix Geiß, Niklas Blöcker