20.01.2018
Übernachtungswochenende

Freitag um 18:00 Uhr, war es endlich soweit, das Übernachtungswochenende der Jugendfeuerwehr Bornhöved stand vor der Tür.

Nachdem die Betten aufgebaut waren, haben wir uns alle begrüßt und ein paar grundlegende Dinge besprochen und die Gruppen eingeteilt (es gab eine LF Gruppe und eine TLF Gruppe). Als dies erledigt war, haben die Mitglieder von uns Spiele gespielt, die einen hohen Unterhaltungswert hatten. Während dessen, wurde der Grill vorbereitet und in Betrieb gesetzt.

Nun gab es für alle Essen. Nachdem alle aufgegessen hatten, haben die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Bornhöved, eine Art „Freizeit“ bekommen, doch nicht alle konnten diese Freizeit nutzen, denn die TLF Gruppe musste Küchendienst machen. Die anderen nutzten ihre Freizeit verschieden, die einen spielten Karten, während dessen andere Musik hörten, oder sich unterhielten. Als diese Freizeit vorbei war, hat die Jugendfeuerwehr Bornhöved theoretischen Unterricht gehabt. Während die Jugendfeuerwehr den Unterricht gestaltete, bekam die TLF Gruppe, einen Übungsalarm. Einige Zeit später auch die LF Gruppe.

Übung TLF 16/25 (Tanklöschfahrzeug):

Lage: Brennende Mülltonne auf dem Edeka Parkplatz

Maßnahmen: 3-Teiliger-Löschangriff

 Übung LF 10/6 (Löschfahrzeug):

Lage: Brennender Busch auf dem Parkplatz der Sventana-Schule

Maßnahmen: Löschangriff (Angriffstrupp: 1. Rohr, Schlauchtrupp: Bereitstellung, Wassertrupp: Besetzung der Wasserentnahmestelle)

Danach gab es Zeit zum Zähneputzen und Waschen, kurz darauf wurde Bettruhe befohlen.

Nach oben

Sonnabend

Die erste Nacht war geschafft, aber nicht ohne Problem. In der Fahrzeughalle, in der wir unsere Feldbetten aufgebaut hatten ist ein Bewegungsmelder installiert, immer wenn sich in der ersten Reihe jemand gedreht hatte, ging das Licht an. Aber naja, das liegt jetzt hinter uns.

Morgens um 07:30 Uhr wurden wir geweckt. Also Waschen, Anziehen, Schulungsraum . Dann gab es Frühstück (yummy). Nachdem das Frühstück verspeist war, sollten wir draußen in Uniform antreten, denn es  war Zeit für die Schnitzeljagd.

Wir bekamen von Anfang an 2 Pakete mit auf den Weg. Das erste sollten wir schon nach kurzer Zeit öffnen. Der Inhalt bestand aus Äpfeln und Bananen (noch mal yummy). Wir bekamen eine Wegbeschreibung über ein Funkgerät und Fragen wurden natürlich auch gestellt. Im zweiten Paket war Capri Sonne für jeden enthalten. Und zum Schluss gab es noch das Beste … EIS. In der Schlussfolgerung trafen wir uns alle beim Büschen wieder und wir schlossen eine Wette mit einem anderen Kameraden ab, dass wir mit dem Auto schneller im Feuerwehrhaus sind als er zu Fuß. Natürlich haben wir gewonnen.

Nun gab es Mittagessen, was eigentlich nicht sehr relevant ist. Aber danach sollten wir mit Schwimmsachen im Gang antreten denn es ging an den See. Als wir da, waren war die Freude groß, aber leider hat es schon nach kurzer Zeit angefangen zu regnen. Also mussten wir uns wieder umziehen, uns unter ein Dach stellen, warten bis der Regen aufhörte und dann wieder ins Feuerwehrhaus fahren. Dort gab es dann Abendbrot. Danach zogen wir uns um, putzten Zähne  usw. und dann wurde Bettruhe befohlen. Und das war der Samstag

Nach oben