19.01.2018

Jugendfeuerwehr Bornhöved Zeltlager 2010

Montag
Frühsport für die Frühaufsteher
Vergabe des WC-Diplom
Gerätehaus der FF Marx
Unterkunft für die Dauer des Gewitters, wir sagen Danke!
Aufräumen des Platzes und trocknen der Kleidung
Nuddelwettessen

Der Tag begann mit Frühsport für das Zelt mit den Bewohnern: Presston, Stefan, Marvin, Philip und Lars, sie sind zu früh aufgestanden und haben andere beim schlafen gestört.Als alle aufgestanden waren, wurde ein Seminar für die Jungs durchgeführt, um die richtige Benutzung der Steh-Klos kennen zu lernen. Im Anschluss hat jeder Junge ein WC- Diplom bekommen.

Danach gab es Frühstück und anschließend einen Wettkampf im Zelte ein- und ausräumen. Gewonnen hat eines der Mädchenzelte, das als Preis den jüngeren beim einräumen ihres Zeltes helfen durften. Als dieses erledigt war, sind wir alle zusammen zum Einkaufszentrum gefahren, wir haben Gruppen gebildet in denen wir durch das Einkaufszentrum gebummelt sind (wo sich auch einige ein Eis gegönnt haben).Um 12:30 sind wir wieder zum Zeltplatz gefahren und haben eine kleine Pause gemacht. Wir haben uns Snacks zum mitnehmen gemacht und wollten eine Wanderung von Russland nach Amerika machen die aber Sprichwörtlich „ins Wasser gefallen“ ist. Wir hatten keinen Schutz vor dem Unwetter in unserem Zeltlager, deshalb hat uns die freiwillige Feuerwehr Marx in ihrem Gerätehaus aufgenommen. Nachdem das Unwetter wieder abgezogen war haben wir uns auf den Weg ins Lager zurück begeben. Als wir sahen dass das Unwetter sichtliche Schäden nach sich gezogen hatte, wussten wir was angesagt war AUFRÄUMEN. Da wir alle mit geholfen haben, war dies auch schnell erledigt. Ein wenig später gab es Nudeln mit Hacksoße, und einem leckerem Pudding zum Abendbrot. Am Ende saßen wir alle gemeinsam und glücklich am Lagerfeuer.