20.01.2018

Jugendfeuerwehr Bornhöved Zeltlager 2010

Mittwoch
Alle im Wasser am Spielen
Aufwärmen und Sonnen am Strand
Alle zusammen vor einer Bahn
Rückfahrt auf der Draisine

Wir, die Mitbewohner des Vip’s Zeltes  berichten heute live vom Zeltlager der Jugendfeuerwehr Bornhöved über den 5. Tag. Der Tag begann sehr früh. Auf dem Zettel stand nämlich die Nachtwanderung, wobei einige Kameraden ganz große Probleme hatten aufzustehen. Nachdem wir alle aufgestanden waren, hatten wir alle eine sehr lustige Fahrt zum Aussetzpunkt für die Nachtwanderung.  Bei der Nachtwanderung mussten wir im Dunkeln ein Wort auf einem Riesigen Stein ertasten, Das Wort heißt: „ Moorleichenfund 1861 „ allein das Wort machte uns ein guten Vorgeschmack auf die Nachtwanderung.  Die Nachtwanderung ging ca. 800 Meter zurück in unseres Lager, danach sind gleich alle in die Zelte gegangen um ihren „Ruhen“ schlaf fortzusetzen.  Am Frühstückstisch ging der Tag für einige Kameraden gleich Spaßig weiter, denn die haben sich erfolgreich für den Küchendienst für den ganzen Tag qualifiziert. Die haben nämlich gegen die Zeltlager Ordnung verstoßen .  Nachdem das Küchenpersonal seine Aufgaben wie immer erfolgreich ausgeführt hatte, fuhren wir alle gemeinsam Richtung „Sander See“ um uns abzukühlen. Als alle ihre Planschrunde beendet hatten und alle nass waren, fuhren wir alle wieder zu unserem „5 Sterne Hotel“ zurück. Dort wartete unsere Petra mit leckeren Bratnudeln. Nachdem das Elite-Küchenpersonal den Abwasch wieder erfolgreich gemeistert hatte, fuhren wir gemeinsam nach Westerstede zum Draisine fahren um uns gegenseitig einzuholen, obwohl man den vordersten Wagen niemals überholen konnte, da es eine 7 km lange Schiene war. Der vordere Wagen erschwerte  auf dem Rückweg  den hinteren Wagen das voran kommen, 2 Kameraden legten Bäume und Äste auf die Schienen. Da uns  diese Tour wieder zum Schwitzen brachte fuhren wir alle Gemeinsam wieder zum ,, Sander See“, außer die Insassen des Vip-Lounge Busses vom Vip Zelt, diese mussten zurück zum 5 Sterne Zelt um das Abendessen vorzubereiten. Doch auf der Fahrt zum Lager fuhr vor uns ein gut riechender Lkw, mit einer Ladung, die uns beinahe alle zum übergeben brachte. Doch glücklicherweise bog dieser Lkw gleich wieder ab . Als dann alle Kameraden wieder beim Sander See zusammen waren, gingen alle noch einmal sich im See abkühlen. Danach gab es das leckere Abendbrot. Am Abend säuberten die Küchenprofis zum letzten mal das Geschirr und als alles fertig war, wollten wir alle uns noch am Lagerfeuer treffen, doch das ging in die Hose….

Weitere Einzelhalten darüber gibt es im Tagesbericht am Donnerstag

Made by Philipp B. u. Björn F.