20.01.2018

Jugendfeuerwehr Bornhöved Zeltlager 2010

Donnerstag
Schlafplatz auf dem Dachboden
Amerika
Rußland
In der Eisdiele

Gestern Abend zog ein Unwetter mit Gewitter und Regen über uns hinweg.

Dennoch verlief der Abend gut, da Herr Siefken uns einen Platz auf dem Dachboden des Hauses verschaffte, wo viele Matratzen lagen. Von dem Unwetter bekamen wir dort nichts mit. Nach dem Frühstück sind wir in den Ortsteil Russland von Friedeburg gefahren, von dort aus sind wir mit Frau Dierks nach Amerika gewandert. In Amerika bekamen wir dafür eine Urkunde. Nach dem Mittag hatten wir ca. 2 Std.  Freizeit, der Jugendausschuss bereitete für den Nachmittag ein Turnier vor. Während des Turnier wurden die Spielleiter mehrmals von den Ausbilder ausgetrickst. Als alle  Gruppen die Spiele absolviert hatten, wurde der Sieger geehrt, natürlich waren das die Ausbilder. Der erste Preis war ein Mittagsabwasch! Die anderen bekamen als Trost Haribotüten, bis auf die Letzten, die bekamen jeweils ein Getränk. Im Anschluss gingen wir in eine Eisdiele. Die Bezahlung wurde auch ganz einfach geregelt. Eine Hälfte des Preises haben die Ausbilder bezahlt und die andere Hälfte haben wir aus unserer Strafgeldkasse dazu gelegt. So konnte jeder das Eis essen was er haben wollte.

Als wir wieder am Lager ankamen stürmten wir alle das Lager der Pfadfinder, da das Ausgeliehene Arbeitsgerät nicht wieder an uns zurück gegeben wurde. Dieses war sehr amüsant. Danach gab es eine kleine Wasserschlacht. Als Abschluss haben wir uns alle am Lagerfeuer einen gemütlichen Abend gemacht mit Speck- und Brot rösten.

 

Made by Björn, Anne und Philipp B.