19.01.2018

Jugendfeuerwehr Bornhöved Zeltlager 2010

Sonnabend

Von dem Rückreisetag darf ich berichten J

Wir hatten vereinbart um 08:00 Uhr zu frühstücken und danach unsere Sachen zusammen zu packen. Leider verzögerte es sich etwas, da es nicht alle rechtzeitig zum Frühstück schafften. Hmmmm…. Voran lag es nur.!? Saßen etwa einige noch lange mit den Pfadfindern am Lagerfeuer?

Wir begannen sofort nach dem Frühstück mit dem aufräumen. Es dauert einige Zeit bis jeder seine persönlichen Sachen eingepackt hatte. Das lag wohl mit daran, dass einige Zelte etwas unaufgeräumt waren. Aber es schafften alle ihre Taschen zu packen. Von Vollständigkeit konnte hier niemand zu 100 % reden. Das stellte sich später im Feuerwehrhaus in Bornhöved raus. Die restlichen Sachen ( Zelte, Küche, Fahne J, Lichterkette) usw. wurden auch schnell abgebaut. Obwohl man den einen oder anderen des Öfteren an seine Aufgabe erinnern musste. Es wurde nämlich mit einer Aufgabe angefangen und ganz plötzlich wurde vergessen, was man eigentlich machen sollte. Upps….. Ob das an der Sonne lag J

Wir wollten es uns nicht nehmen lassen, noch einmal gemeinsam das letzte Mal Mittag zu essen. Und es klappte, nach einer Woche üben sogar. Ein gemeinsames Mittagessen und niemand stand vorher auf, alle sind sitzen geblieben bis alle fertig waren.

Nach dem Mittagessen wurden die restlichen Sachen in den LKW verladen. Und man glaubt es kaum, aber zum Glück hatte Wolfgang auch seinen Anhänger mitgebracht. Diesen brauchten wir!!! Es passte nicht mehr alles in den LKW. Aber wo dran lag es? An den 1,00 EUR Läden wo jeder reichlich eingekauft hatte???

Es bleibt wohl ein Rätsel, was wir nicht aufklären konnten.

Jeder versorgte sich mit reichlich Getränken für die Rückfahrt und auch ein WC-Gang wurde angeordnet. Aber leider half es nicht, da wir bereits nach 50 Minuten Fahrtzeit die erste Pause einlegen mussten. L

Während der Fahrt überholten wir Wolfgang mit seinem LKW und auch Wolfgang überholte uns. Gegen 17:30 rollten wir alle mit lauten Hupgeräuschen wieder in Bornhöved ein. Der LKW kam einige Zeit später. Alle konnten es kaum erwarten wieder zu Hause zu sein.

Aber auch die ganzen Sachen mussten, im Feuerwehrhaus, wieder verstaut werden und das letzte Mal musste ein Küchendienst das Mittagsgeschirr abwaschen. Alle haben fleißig mit angefasst und daher konnte alles gut organisiert wieder an seinen Platz gestellt werden.

Im Anschluss wurden die Versichertenkarten, Ausweise, Schüsseln (wo die leckeren Salate drin waren), Kühltaschen, übrig gebliebene Lebensmittel und natürlich Kleidung die im Lager nicht zuzuordnen war, wieder an die Eigentümer übergeben. Es war sehr spaßig und es hatte viel Ähnlichkeit mit einem „türkischen Basar“

Ich hoffe ihr habt alle gut in Eurem eigenen Bett geschlafen und Eure Eltern haben Euch am Sonntag nicht so früh aus dem Bett geholt.

Eine Woche Zeltlager ist vorbei und jeder hat etwas mitgenommen aus dieser Zeit. Es war wieder ein schönes Zeltlager, dank einer guten Planung.

Die nächsten Wochen in den Sommerferien ist kein Dienst, da wir nun Freitags das machen, was Öffnet internen Link im aktuellen FensterCarsten und Nadja in der Zeltlager Woche gemacht haben J J J

Eure Jugendwartin

Nicole