19.01.2018

Pressebericht

Aktives Wochenende für die Jugendfeuerwehr Bornhöved

Datum: 21.06.2010

(nt) Es stand ein langes Wochenende für die Kameradinnen und Kameraden der Jugendfeuerwehr Bornhöved an. Drei Veranstaltungen an zwei Tagen war die Ankündigung am Freitagabenddienst der jungen Feuerwehrleute.

Und so ging es auch Sonnabendmorgens gleich los. Gegen 09:30 machten sich die Kameradinnen und Kameraden auf den Weg in den Erlebniswald. Die Jugendfeuerwehr Trappenkamp richtete anlässlich ihres 40. Jubiläums den Kreisjugendfeuerwehrtag 2010 aus. Die Jugendfeuerwehren des Kreises Segebergs nahmen an der Veranstaltung teil. Der Marsch war für einige sehr spaßig und es mussten verschiedene Aufgaben gelöst werden. Es wurde der 8. und 11. Platz belegt von 24 Teilnehmenden Mannschaften. Nach der Siegerehrung ging es mit zwei Pokalen zurück ins Feuerwehrhaus, wo schon Nudeln mit Hackfleischsoße auf die hungrigen wartete.

Im Anschluss an das Essen, war es auch schon wieder soweit. Die Jungs und Mädels fuhren zusammen mit den Aktiven Kameraden der Feuerwehr  Bornhöved zur „Sventana-Schule“. Hier fanden die Spiele der Vereine statt. Jeder Verein baute sein eigenes Spiel auf. Die Jugendfeuerwehr hatte sich Wettanziehen und Feuerwehrschlauch mit Wasser befüllen ausgedacht. „Das sah schon teilweise ungewohnt aus, wie die anderen Vereine in Feuerwehrkleidung aussahen“, so Björn Fortak ein Kamerad der Jugendfeuerwehr.

Die Jugendfeuerwehr belegte den 4. und die Aktiven Kameraden den 2. Platz. Nach der Siegerehrung waren die Kameraden mittlerweile über 12 Stunden mit der Jugendfeuerwehr unterwegs und teilweise froh, dass der anstrengende Tag zu Ende war.

Am Sonntagmorgen ging es um 12:00 Uhr weiter. Nachdem sich alle mit den restlichen Nudeln vom Vortag gestärkt hatten und der Anhänger beladen war. Fuhren die Kameradinnen und Kameraden zum Gemeindefest auf den Kirchrasen. Hier wurde der Grillstand aufgebaut und eine riesige Menge an Fleisch und Wurst vergrillt. Gegen 20:00 Uhr waren alle Sachen wieder am Feuerwehrhaus verstaut und alle konnten sich auf den Heimweg machen.

Ein anstrengendes aber auch schönes Wochenende ging zu Ende.