19.01.2018

21.06.2005

Unfallschwerpunkt B 404 bei Bornhöved.

(ag) Wieder einmal ist es auf der B 404 im Bereich Bornhöved am späten Dienstag Nachmittag des 21. Juni zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen, bei der eine weibliche Person in ihrem Fahrzeug eingeklemmt wurde.

Der Unfall ereignete sich gegen 17:30 Uhr in Höhe der Firma Becker Bau zwischen einem Opel Astra und einem VW Bus Multivan mit Bootsanhänger.

Wenige Minuten nach dem Unfall, konnten bereits ein Arzt und ein Rettungsassistent sowie fünf Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Bornhöved, die auf dem Weg zu einer Informationsveranstaltung in der Kreisfeuerwehrzentrale waren, Erste Hilfe leisten.

In dem Opel Astra mit Kieler Kennzeichen, befand sich eine weibliche Person, die durch die Wucht des Aufpralls mit dem VW Bus ihn ihrem Fahrzeug eingeklemmt wurde.

Die junge Frau konnte nur mit Hilfe des hydraulischen Rettungsgerätes der Freiwilligen Feuerwehr Bornhöved aus ihren Auto befreit werden. Mit dem Notfallrucksack der Feuerwehr Bornhöved, konnte der anwesende Arzt der schwer verletzten Frau bereits erste Infusionen und Schmerzmittel geben und damit soweit stabilisieren, so dass Sie mit dem Rettungshubschrauber Christoph 12 in das Uniklinikum nach Lübeck gebracht werden konnte.

Die drei Insassen des VW Busse dagegen hatten mehr Glück. Obwohl ihr VW Bus und der Bootsanhänger umkippten blieben zwei von ihnen unverletzt und eine Person kam mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus nach Segeberg.

Unterschiedliche Zeugenaussagen über den Unfallhergang machten es erforderlich, dass die Polizei einen Sachverständigen der DEKRA anforderten. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Räumung der Straße, war die B 404 vom Trappenkamper Kreuz bis Bornhöved voll gesperrt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

 - Zur Bildergalerie -

zurück

 

zur Startseite