18.01.2018

07.03.2005

A21 nach Verkehrsunfall Richtung Süden gesperrt.

(ag) Nach einem heftigen Verkehrsunfall, musste die Autobahn A21 gestern  gegen 16:15 Uhr auf Höhe der Abfahrt Bornhöved Nord in Richtung Süden für 1 ½ Stunden voll gesperrt werden. Grund dafür war ein Auffahrunfall von drei PKW und einem Sattelzug.<?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" />

Nach ersten Aussagen von Zeugen und Angaben der Polizei, bog ein Sattelzug vom Beschleunigungsstreifen auf die Autobahn A21 in Richtung Süden.

Hinter dem Sattelzug befand sich der Fahrer eines VW Golfes mit Segeberger Kennzeichen. Dieser zog sein Fahrzeug vom Beschleunigungsstreifen direkt nach links auf die Überholspur. Ein von hinten sich nähernder Fahrer eines VW Passat, konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem VW Golf und dem Auflieger des Sattelzuges.

Als drittes Fahrzeug, stieß der Fahrer eines BMW ebenfalls mit dem VW Golf zusammen.

Die drei Fahrer der Unfallfahrzeuge wurden mit leichteren Verletzungen in das Krankenhaus nach Segeberg zur weiteren Untersuchung gebracht. An allen drei Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Fahrer des Sattelzuges, deren Ladung aus Altpapier bestand, konnte seine Fahrt nach Reparatur des Aufliegers weiter fortsetzen.

Die mitalarmierte Feuerwehr Bornhöved die mit 14 Kräften vor Ort war, sicherte zusammen mit der Polizei die Unfallstelle ab und nahm auslaufende Betriebsstoffe mittels Bindemittel auf. Ebenfalls kümmerten sie sich darum, dass ein Hund der sich im VW Passat befand, betreut und in die Tierklinik nach Wahlstedt gebracht wurde.

Anschließend reinigten die Einsatzkräfte zusammen mit zwei Kräften der Autobahnmeisterei die Fahrbahn von den Trümmerteilen und Erdresten. 

Die A 21 musste voll gesperrt werden in Richtung Süden.

zurück

 

zur Startseite