20.01.2018

22.11.2006

Zahlreiche Glätteunfälle

 

 

(ag) In den Morgenstunden des 22. November kam es im gesamten Kreisgebiet Segeberg zu zahlreichen Verkehrsunfällen bedingt durch extreme Straßenglätte.

 

So auch gegen 7:40 Uhr auf der Kreisstraße 40 zwischen Bornhöved und Gönnebek. Die Fahrerin eines VW-Golf kam zwischen der Abfahrt Katenlandweg und Diedlers Eck von der Fahrbahn ab und im Straßengraben zum stehen.

 

Erste Meldungen die in der Rettungsleiststelle in Norderstedt eingingen lautete, dass die Fahrerin in ihrem PKW eingeklemmt sei. Daraufhin wurde die Feuerwehr Bornhöved alarmiert die mit drei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften zum Einsatzort fuhren. Noch vor dem eintreffen der Feuerwehr konnte die Frau aus ihrem Fahrzeug befreit und vom Rettungsdienst versorgt werden.

 

Die Kräfte der Feuerwehr Bornhöved konnten ohne weitere Maßnahmen einzuleiten wieder einrücken.

 

---------------------------------------------------------------------------------------

POLIZEI - Meldung Pressestelle Silke Tobies

 

 

POL-SE: Kreis Segeberg - Knapp 20 Verkehrsunfälle in 2 Stunden - 6
Personen verletzt


Kreis Segeberg (ots) -
Im Kreisgebiet Segeberg kam es in den frühen Morgenstunden zu knapp 20
Verkehrsunfällen in der Zeit zwischen 6 und 8 Uhr.
Offenbar hatten viele Fahrzeugführer die veränderten
Witterungsverhältnisse unterschätzt und waren mit ihren Fahrzeugen von
der Fahrbahn abgekommen. Überwiegend blieb es bei Blechschäden,
dennoch wurden sechs Personen bei den Unfällen verletzt.

Auf der A 21, zwischen den Abfahrten Wankendorf und Bornhöved verlor
gegen 06.10 Uhr ein 20-jähriger Autofahrer im Brückenbereich aufgrund
der Glätte die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen den
Leitschutzplanke.
Kurze Zeit später kam ein zweiter PKW ins Schleudern, nachdem sich der
31-jährige Fahrzeugführer verbremst hatte und kam zwischen dem
absichernden Streifenwagen und der Leitschutzplanke zum Stillstand.
Es wurde niemand verletzt, der Streifenwagen wurde leicht beschädigt,
an den anderen Fahrzeugen entstand ebenfalls Sachschaden.

Gegen 06.35 verlor ein 25-jähriger Segeberger auf der K 47, zwischen B
206 und B 432, Höhe Högersdorf, im Bereich einer Linkskurve die
Kontrolle über seinen PKW VW und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.
Der Fahrer wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht, sein
Beifahrer blieb unverletzt.
Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von etwa 5000 Euro.

Zwischen Blunk und Tensfeld kam der 31-jährige Fahrer eines VW-Busses
nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit seinem
Fahrzeug. Der Mann kam vorsorglich in ein Krankenhaus, ein 7-jähriger
Junge, der ebenfalls im Fahrzeug saß, blieb unverletzt.

Glimpflich ging für die 34-jährige Fahrerin eines PKW VW zwischen
Bornhöved und Gönnebek aus.
Die Frau war ebenfalls im Kurvenbereich von der Fahrbahn abgekommen,
ihr Fahrzeug hatte sich überschlagen und blieb auf der Seite liegen.
Die Frau konnte sich nicht allein aus dem Fahrzeug befreien, die
Freiwillige Feuerwehr kam ihr zu Hilfe.
Trotz des Überschlages entstand nur geringer Sachschaden, die Fahrerin
blieb unverletzt. (siehe Text Feuerwehr oben!)

Zwischen Lentföhrden und Weddelbrook verunfallte ein 27-jähriger
Autofahrer mit seinem PKW Ford. Er war im Kurvenbereich von der
Fahrbahn abgekommen und landete im Graben.
Der Mann kam vorsorglich in ein Krankenhaus, der entstandene
Sachschaden wird auf etwa 2500 Euro geschätzt.


- Quelle: ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg - 

  

 

Nach oben