22.01.2018

19.06.2006

40 jähriger stirbt nach Unfall auf der K43 bei Bornhöved

(ag) In der Nacht von Montag 19. Juni auf Dienstag 20. Juni 2006 ist es erneut zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 43 zwischen Bornhöved (Kreis Segeberg) und Wankendorf (Kreis Plön) gekommen. Bereits vor einem Monat kam es in diesem Bereich zu einem schweren Unfall, nachdem ein 23 jähriger ebenfalls mit seinem Fahrzeug rechts von der Fahrbahn abgekommen war.

 

Nach polizeilichen Angaben war der 40 jährige Fahrer eines Citroen beim jetzigen Unfall mit seinem PKW ebenfalls von Wankendorf in Richtung Bornhöved unterwegs.

 

Aus bislang noch unklarem Hergang kam der Fahrer rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls auf den Baum schleuderte das Fahrzeug ca. 50m weiter und kam im Seitenstreifen zum Stillstand.

 

Die Verletzungen des Fahrers waren so stark, so dass der anwesende Notarzt und der Rettungsdienst nur noch den Tod feststellen konnte. Da zunächst nicht klar war, ob sich noch weitere Personen im PKW befunden hatten, wurde die Unfallstelle von 29 Einsatzkräften der Feuerwehr Bornhöved, die zu diesem Einsatz mit vier Fahrzeugen ausrückte, weiträumig abgesucht. Glücklicherweise wurden keine Personen mehr gefunden.

 

Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen, war die K43 für rund 2 ½ Stunde gesperrt. Am Unfallfahrzeug entstand Totalschaden. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden.

 

 Einsatzkräfte:

- Einsatzleiter - FF Bornhöved  , G. Kruse

- FF Bornhöved, ELW, LF 10/6, TLF 16/25, MZF

- Rettungsdienst Segeberg, NEF, RTW

- Polizei Parnaß und Kalkberg

- Abschleppdienst

- Medien

 

zurück

 

zur Startseite