18.01.2018

29.03.2006

12 jähriger bemerkt rechtzeitig einen Schwelbrand in einem Haus

(ag) Heute morgen (29.03.2006) gegen 03:00 Uhr, kam es in Tensfeld im Postweg zu einem Schwelbrand in einem Resthof.

Die Räume des ehemaligen Bauernhofes werden heute als Wohnungen genutzt.

 

Zum Zeitpunkt des Brandausbruches befanden sich noch 10 Personen im Haus, darunter ein ca. 1jähriges Baby und ein 12 jähriger Junge dem es zu verdanken ist, dass alle Bewohner rechtzeitig das Haus verlassen konnten.

Der 12 jährige Junge bemerkte als erster den beißenden Rauch im Haus und verständigte seine Eltern und die anderen Mitbewohner.  Vier Bewohner wurden vorsorglich mit dem Verdacht einer Rauchvergiftung ins Friedrich Ebert Krankenhaus nach Neumünster durch Kräfte des Rettungsdienstes gebracht und konnten das Krankenhaus zwischenzeitlich bereits wieder verlassen.

 

Für die Löscharbeiten wurden um 03:07 Uhr die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Tensfeld, Bornhöved, Schmalensee, Damsdorf und Belau alarmiert, die mit 80 Kräften vor Ort waren.

Da sich glücklicherweise keine Bewohner mehr im Haus befanden, konnten sich die Kräfte der Feuerwehr ganz gezielt auf die Löscharbeiten im 1. Obergeschoss des Hauses und dem lokalisieren des Brandherdes konzentrieren. Mit der Wärmebildkamera der Feuerwehr Tensfeld wurde schnell der Brandherd im Bereich des Schornsteines geortet.

 

Der Schwelbrand hatte sich dort bereits in der Zwischendecke vom 1. Obergeschoss zum Spitzboden sowie im Dachbereich und einer Leichtbauwand weiter ausgebreitet.

Diese Bereiche wurden mittels einer Motorsäge gezielt von der Feuerwehr geöffnet und der Schwelbrand konnte darunter abgelöscht werden, so dass ein komplettes Abbrennen des Gebäudes verhindert werden konnte. Gegen 07:45 Uhr war der Einsatz aller Kräfte in Tensfeld beendet.

 

Bereits während der Löscharbeiten hat die Kripo Bad Segeberg die Ermittlungen übernommen. Laut Aussage der Kripo, kann zur Brandursache zum jetzigen Zeitpunkt noch keine endgültige Aussage getroffen werden. Die Polizei schätzt den Schaden auf ca. 70.000 Euro.

 

Eingesetzte Kräfte :

- Einsatzleiter Feuerwehr Tensfeld Mike Mischker

- Feuerwehr Tensfeld LF 8/6 , MTF

- Feuerwehr Bornhöved ELW, LF 10/6, TLF16/25, MZF

- Feuerwehr Schmalensee LF 10/6

- Feuerwehr Damsdorf TSF - W

- Feuerwehr Belau TSF - W 

- Rettungsdienst mit 3 RTW und einem NEF

- Bezirksschornsteinfeger

- E.ON Hanse Strom/Gas

 

zurück

 

zur Startseite