20.01.2018

17.03.2006

Helfen macht glücklich und verlängert das Leben!

 

(ag) „Helfen macht glücklich und verlängert das Leben“, das haben US – Forscher in einer Studie herausgefunden, berichtete der Amtswehrführer der Feuerwehren des Amtes Bornhöved Michael Dahlke anlässlich der Jahreshauptversammlung der sieben Feuerwehren des Amtes Bornhöved am vergangenem Freitag (17.03.2006) im Dorfkrug von Stocksee.

 

Neben den 30 Delegierten der Feuerwehren aus Bornhöved, Tensfeld, Gönnebek, Schmalensee, Damsdorf, Tarbek und Stocksee waren als Gäste der stellv. Kreisbrandmeister Rolf Gloyer, der neu gewählte Amtswehrführer des Amtes Trave – Land sowie die Bürgermeister der sieben Orte und der Wehrführer aus der Gemeinde Trappenkamp der Einladung nach Stocksee gefolgt.

 

In seinem Jahresbericht 2005 gab der Amtswehrführer Dahlke den anwesenden Gästen eine Übersicht über die geleistete Arbeit der sieben Feuerwehren des Amtes Bornhöved. Die 209 aktiven Kameraden und Kameradinnen des Amtes rückten 2005 zu insgesamt 97 Einsätzen aus, wobei der Bereich der Technischen Hilfeleistung mit 42 Einsätzen den größten Teil abdeckte. Den schwersten Unfall hatten die Kameraden aus Bornhöved zu bewältigen. Durch Unachtsamkeit geriet im Oktober ein LKW auf die Gegenfahrbahn und prallte mit zwei PKW zusammen. Eine Person konnte bei diesem Einsatz nur noch tot geborgen werden. 32 Brandeinsätze vom Mülleimerbrand bis hin zu einem Großfeuer in einem Gärtnereibetrieb in Gönnebek und auch 14 Fehlalarmierungen waren zu verzeichnen. Darüber hinaus leisteten 28 Jugendliche ihren Dienst in der Jugendfeuerwehr Bornhöved und 660 Bürger unterstützten die Arbeit der Feuerwehren in Ihren Orten mit finanziellen Spenden.

 

„Bei uns im Amt gehören die Alten Feuerwehrkameraden immer noch dazu“, so die Aussage vom Amtswehrführer Dahlke und unterstrich damit den großen Stellenwert der 58 Ehrenmitglieder, die bei vielen Veranstaltungen der Amtsfeuerwehr Bornhöved anwesend waren. Hierfür ist das Ehrenmitgliedertreffen zu nennen, welches jedes Jahr stattfindet. Bei diesem Treffen wird neben  Kaffee und Kuchen auch über alte Zeiten und über die neueste Technik im Amt geredet.

 

 

Im Bereich der Anwärter-Ausbildung wird in der Amtsfeuerwehr Bornhöved bereits seit zwei Jahren erfolgreich nach der neu überarbeiteten Richtlinie FwDV 2 ausgebildet. So konnten in den letzten Jahren 69 Kameradinnen und Kameraden erfolgreich ihre Anwärterausbildung absolvieren.

 

Bei der technischen Ausrüstung hat sich in den vergangenen drei Jahren erhebliches getan, so dass die Amtsfeuerwehr Bornhöved mit vier Löschgruppenfahrzeugen, einem Tanklöschfahrzeug, drei Tragkraftspritzenfahrzeugen, zwei Mehrzweckfahrzeugen und einem Einsatzleitfahrzeug bestens ausgestattet ist. Eine weitere Aufwertung der Ausrüstung ist die Wärmebildkamera der Feuerwehr Tensfeld, die im letzten Jahr schon bei vielen Einsätze ein wertvolles Einsatzmittel war und die Anschaffung eines AED – Gerätes der Feuerwehr Bornhöved.

 

Bei den Grußworten überbrachte der stellv. Kreisbrandmeister Rolf Gloyer die Grüße der Mitglieder des Kreisfeuerwehrverbandes und sah die Anwesenheit des Musikzuges Bornhöved-Neuenrade als eine stimmungsvolle Auflockerung solch einer Jahreshauptversammlung.

Nach 1 ½ Stunden wurde die Versammlung mit dem Schleswig – Holstein Lied beendet.

 

zurück

 

zur Startseite