22.01.2018

Viel geleistet im Jahr des 125 jährigen Bestehen

(ag) Viel geleistet haben die Kameradinnen und Kameraden aus der Feuerwehr Bornhöved im Jahr des 125 jährigen Bestehen. Dies stellte der Gemeindewehrführer Hans Georg Kruse bei der diesjährigen 126. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bornhöved hervor, wo von 59 aktiven Kameraden 51 anwesend waren. Auch dieses Jahr waren wieder viele Gäste und Freunde aus der Bevölkerung und von den  umliegenden Feuerwehren der Einladung der Feuerwehr Bornhöved zur ihrer Jahreshauptversammlung gefolgt.

 

Bei der Totenehrung blickte der Gemeindewehrführer Hans Georg Kruse auf seine 33 Jahre aktive Dienstzeit zurück, in der viele Kameradinnen und Kameraden hinzugekommen aber auch 25 Kameraden in dieser Zeit verstorben waren.

 

Nach dem traditionellen Erbsensuppe – Essen stellte die Bürgermeisterin Frau Hauschildt in ihren Grußworten fest, dass die Gemeinde auch weiterhin bestrebt ist die Arbeit der Feuerwehr Bornhöved zu unterstützen und das die Kameradinnen und Kameraden einen hohen Stellenwert auf der Prioritätenliste der Gemeinde genießen.

 

In seinem Jahresbericht, gab der Gemeindewehrführer Kruse einen Überblick über die Einsätze und Aktivitäten die im Jahr des 125 jährigen Bestehen der Wehr Bornhöved geleistet wurden. Im Rahmen des 125 jährigen Jubiläum fanden, ein Theaterabend, ein Festkommers, ein Feuerwehrball, ein Amtsfeuerwehrfest, ein Tag der offenen Tür und der Laternenumzug statt. Zu den insgesamt 24 Dienstabenden der Einsatzabteilung, kamen viele weitere Dienste der Gefahrguterkundungseinheit und der Führungsgruppe sowie interne Fortbildungsübungen der Ausbilder von der Jugendfeuerwehr.

 

Derzeit leisten in der Feuerwehr Bornhöved 50 Kameraden und 5 Kameradinnen Aktiven Dienst in der Feuerwehr Bornhöved. Aus der Jugendabteilung der Feuerwehr Bornhöved, wechselte die 18 jährige Kameradin Andrea Töbelmann und der 17 jährige André Petitjean in die Einsatzabteilung über. Des weiteren gibt es vier Kameraden im Musikzug Bornhöved – Neuenrade, die auch an diesem Abend wieder für die musikalische Umrahmung sorgten, 11 Ehrenmitglieder und 25 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr Bornhöved.

 

Unterstützt wird die Arbeit der Feuerwehr Bornhöved von 277 fördernden Mitgliedern und durch zahlreiche großzügigen Spendern. Von den Spenden konnte im vergangenem Jahr ein Mehrzeckzelt und ein Automatischer Externer Defibrillator angeschafft werden und von den Beiträgen der fördernden Mitglieder beschafft sich die Wehr Sweatshirts.

 

Im vergangenem Jahr kam es zu 51 Einsätzen. Neben 16 Einsätzen mit Feuer, gab es 23 Technische Hilfeleistungen und 10  sonstige Einsätze bei den neun Personen gerettet werden konnten aber auch vier Tote zu beklagen waren. Ebenfalls zwei böswillige Alarmierungen durch unverbesserliche gab es.

 

Bei den Grußworten bedankten sich der Beisitzer im Kreisfeuerwehrverband Günther Kannecht für die Einladung. Herr Kannecht sprach die neue Feuerwehrdienstvorschrift 3 an und die damit verbundenen Veränderungen. Als weiteren Punkt sprach Herr Kannecht den Digitalfunk an, der bei den Feuerwehren bis 2008 eingeführt werden soll.

Die weiteste Anreisen hatten mal wieder unsere Freunde von der Feuerwehr Windhausen im Harz. Kamerad Detlef Krause, der mit seiner Tochter angereist war, schilderte in lustiger Weise wie heutzutage neue Feuerwehrfahrzeuge angeschafft werden. „Die Bornhöveder Kameraden holten ihre beiden neuen Fahrzeuge aus Niedersachsen ab und wir aus Niedersachsen holen unser neues Fahrzeug aus Schleswig Holstein ab.“

Ihre erste Jahreshauptversammlung bei der Feuerwehr Bornhöved erlebte die neue Pastorin von Bornhöved Frau Schwarz. In ihren Grußworten hob sie die sehr gute Zusammenarbeit zwischen der Kirche und der Feuerwehr hervor und bot den Kameradinnen und Kameraden an, nach schweren Einsätzen mit toten Personen als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen. Mit dem Leitspruch der Feuerwehr: “Gott zur Ehr dem nächsten zur Wehr“, schloss Pastorin Schwarz ihre Worte.

 

Beim Tagesordnungspunkt Verpflichtungen wurden neben Andrea Töbelmann und André Petitjean aus der Jugendfeuerwehr auch der Kamerad Falk Weinhold, der seine Grundausbildung bei der Feuerwehr Malente absolvierte, übernommen. Im Anschluss wurden alle drei zur Feuerwehrfrau bzw. Feuerwehrmann befördert. 

Die Kameraden Marcel Müller, Patrick Moser und Hartmut Stucke wurden neu in Wehr aufgenommen und werden in diesem Jahr ihre Grundausbildung beginnen.

 

Für Ihre langjährige Zugehörigkeit in der Feuerwehr Bornhöved erhielten folgende Kameraden Jahresspangen: 10 Jahre Horst Haak, 20 Jahre Detlef David, Jörn Martin Steinberg und Axel Grimm.

 

Aus den Händen der Bürgermeisterin Frau Hauschildt erhielten die Kameraden Rainer Hüwel und Stefan Skau das Brandschutzehrenzeichen in Silber am Bande für 25 jährige Mitgliedschaft.

 

Nach Absolvierung der Notwendigen Lehrgänge, konnte folgende Kameradinnen und Kameraden befördert werden. Zur Oberfeuerwehrfrau Petra Fortak, zum Oberfeuerwehrmann Dirk Ehlers und Marco Scholz und den Oberfeuerwehrmann Stephan Sippel zum Hauptfeuerwehrmann.

Nach dem Besuch von Lehrgängen an der Landesfeuerwehrschule wurde der Kamerad Carsten Tönsfeldt vom Gemeindewehrführer Hans Georg Kruse zum Löschmeister befördert.

 

Bei den diesjährigen Wahlen wurde der bisherige Schriftführer Robert Bornhold mit 35 Stimmen in seinem Amt bestätigt und zur neuen Kassenprüferin wurde Petra Fortak gewählt. Den Abschluss der Versammlung bildete wieder das Schleswig – Holstein Lied.

 

zurück

 

zur Startseite