22.01.2018

5. Tag Mittwoch 30.06.2004

< 4. Tag                      6. Tag >

 

 

 

Heute Morgen wurden wir, die Mädels, von Marcel (Marci) laut pfeifend geweckt. Ungefähr eine viertel Stunde später, traten wir, bevor wir frühstückten wollten, an. Doch leider fehlten 5 von uns, die sich noch angezogen haben oder noch im Bad waren.

Nach dem Frühstück gingen Philip, Marcel, André, Jan- Ole und unser armer Ausbilder Andy zum Abwaschen!

Danach, als sie dann endlich fertig waren, fuhren wir um 9:15 Uhr nach Husum, um dort mit dem Krabbenkutter zu fahren und zur Wasserschutzpolizei (WSP) zu gehen. Bei der Wache der WSP schliefen manche fast ein, aber als wir das Schiff „Sylt“ der WSP besichtigten, besserte sich die Laune schlagartig.

Wir sahen alles: die Maschinen, die Kombüse, die Messe (Aufenthaltsraum), die Brücke und wir waren auf dem oberen Deck.

Anschließend latschten wir lässig zum Hafen, doch da wir noch so viel Zeit hatten, gingen wir noch kurz in kleinen Grüppchen shoppen. Als wir uns wieder trafen, um mit dem Kutter zu fahren, erfuhren wir, dass wir nicht mit der „Marion“ fahren konnten. Da der Kapitän mit dem Kutter auslaufen musste, um Seezungen zu fangen. Trotzdem konnten wir den Kutter kurz besichtigen. Währenddessen kam die Presse und interviewte einige von uns, bevor sie Fotos von uns machte.

Später fuhren wir ins Lager. Dort wurde uns, nachdem wir Müll gesammelt haben, angeboten Fußball zu spielen, ins Dorf zu gehen, Schlauchboot zu fahren oder einfach im Lager zu chillen!!!

 

Die Ausbilder "flippen aus"

zur Übersicht

  

zur Startseite