20.01.2018
Freiwillige Feuerwehr Bornhöved / Historie

Hier finden Sie Einsatzübersichten und Presseberichte von der Einsatz- und Jugendabteilung der vergangenen Jahre.

  

Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Bornhöved

05.09.1869

Ein Großfeuer vernichtet fast alle Gebäude in der Mühlenstraße.

1880

Die freiwillige Feuerwehr Bornhöved wird gegründet.

1880-1885

Der erste Wehrführer der freiwilligen Feuerwehr Bornhöved wird Herr Kirchner.

16.04.1884

Ein weiteres Großfeuer vernichtet 36 Gebäude in der Schulstraße und auf dem Kuhberg.

Es ist abends um 11 Uhr in den beiden strohgedeckten Pastoratsscheunen entstanden.

1885-1891

Wehrführer ist Heinrich Voss

1891-1901

Wehrführer ist Fritz Hein

24.06.1897

Die 1851 auf einer hochgelegenen Koppel am Mühlenteich erbaute Windmühle brennt nieder.        

1901-1917

Wehrführer ist Christian Hauschild

1917-1920

Wehrführer ist J. Suhr

1920-1929

Wehrführer ist Chr. Bracker

1929-1935

Wehrführer ist Hans Hauschild

1935-1948

Wehrführer ist Claus Fick

1948-1955

Wehrführer ist Willi Steenbock

1950

Die freiwillige Feuerwehr bekommt von der Gemeinde Bornhöved eine fahrbare große Motorspritze LF 15.

1955

Die freiwillige Feuerwehr Bornhöved feiert im Juni nach einem festlichen Kommers am Vorabend im Zusammenhang mit dem Kreisfeuerwehrverbandstag ihr 75 jähriges Bestehen.

1955-1964

Wehrführer ist Walter Koch

1964-1977

Wehrführer ist Hermann Heisch

1970

Die freiwillige Feuerwehr Bornhöved feiert unter dem Losungswort „Einer für alle, alle für einen“ ihr 90 jähriges Bestehen.

1972

Tanklöschfahrzeug von der Berufsfeuerwehr Flensburg (4.750,00 DM). Zur weiteren Ausrüstung  gehören zwei VW-Busse für Mannschaften, zwei Tragkraftspritzen mit Anhänger, eine 12m lange fahrbare Drehleiter, 600m B-Schläuche, 300m C-Schläuche, zwei Funksrechgeräte, vier Trockenlöscher und weiteres Gerät für Einsätze bei Unfällen.

März 1970

Die Gemeinde Bornhöved übergibt der Feuerwehr das neue Gebäude mit dem Standort an der alten Segeberger Landstraße. Das Gebäude besitzt eine großräumige Fahrzeughalle, einen Schulungs- und Aufenthaltsraum und moderne Sanitäranlagen.

23.4.1972

Die Jugendfeuerwehr wird gegründet, es treten spontan 25 Jungen im  Alter von 14-17 Jahren ein.

Die Jugendfeuerwehr leistet unter anderem Hilfe bei der Beseitigung des Umweltschmutzes und sie führt Papiersammelaktionen durch. Sie wird in allen Sparten der Wehr ausgebildet.

13.01.1973

Auf der Jahreshauptversammlung sprach Herr Fritz Bache den Dank aus für die Hilfeleistung bei der Verschüttung des Gastarbeiters. Ganz besonderes lobte er die Einsatzfreudigkeit der Jungwehrmänner, die wo Schaufel und Sparten fehlten mit bloßen Händen dem Element  zu leibe rückten.

12.05.1973

Es wurde ein gebrauchtes TLF 16 von der Berufsfeuerwehr Flensburg gekauft.

16.10.1976        

Wehrführer ist Friedrich-Wilhelm Jeimcke. Stellvertreter Hans-Jürgen Tüchsen.

1980

Die freiwillige Feuerwehr Bornhöved feiert ihr 100 jähriges Bestehen.

08.01.1983

Wehrführer ist Friedrich-Wilhelm Jeimcke. Stellvertreter Michael Dahlke.

30.05.1985

Wehrführer ist Michael Dahlke. Stellvertreter Hans-Jürgen Tüchsen.

30.01.1991

Wehrführer ist Hans-Jürgen Tüchsen. Stellvertreter Hans Georg Kruse.

1997

Wehrführer ist Hans-Jürgen Tüchsen. Stellvertreter Rüdiger Lehmann.

11.01.2003

Wehrführer ist Hans Georg Kruse. Stellvertreter Bernd Petersdorff.

2003

Der erste Schritt zur Modernisierung des Fahrzeugparks der Feuerwehr Bornhöved ist vollzogen.

Am Montag den 07.04.2003 konnte Bodo Zankel vom Autohaus Renault Zankel in Bornhöved an die neue Bürgermeisterin Helga Hauschildt und dem Wehrführer der Feuerwehr Bornhöved Georg Kruse, ein für die Feuerwehr neuen, vorher als Leasingauto gefahrenen, Mannschaftsbus übergeben.

 

Am 18. Oktober 2003 wird in einer feierlichen Stunde, dass neue Tanklöschfahrzeug 16/25 (TLF 16/25) an die Freiwillige Feuerwehr  Bornhöved im Namen der Bürgermeisterin der Gemeinde Bornhöved Helga Hauschild an den Gemeindewehrführer Hans Georg Kruse übergeben.

2004

2005

25. jähriges Stiftungsfest 03.-04. Juni 1905

Zubringerpumpe von 1886

Zubringerpumpe Baujahr 1886

Baujahr:               1886

Hersteller:            Firma Kurtz (Stuttgart)

Gewicht:              ca. 1.400 kg

Förderleistung:   600-800 Liter

 

Das Gespann wird von 2 Pferden gezogen. Zum Pumpen werden auf jeder Seite 4 Männer benötigt.

Die Pumpe saugt selbstständig an. Im kleinen Kessel wird ein Unterdruck und im grossen Kessel ein Überdruck hergestellt. Über ein Vierkammergummikugelmechanismus wird ein gleich bleibender Ausgangsdruck erzeugt.

Die Pumpe wurde hauptsächlich als Zubringer an der Wasserstelle als Hauptförderer eingesetzt, um kleinere Handdruckspritzen mit Wasser zu versorgen. Sie konnte aber auch alleine als Löschgerät eingesetzt werden und erzielte beachtliche Leistungen, die man mit einer Motorspritze vergleichen kann.

Der Zubringer ist heute immer noch voll funktionsfähig. Er wurde im Jahr 2001 liebevoll von unserem Kameraden Ehrenmitglied Löschmeister Joachim Theden Restauriert. Seitdem hat er seinen festen Platz im Foyer unseres Gerätehauses.

 

zu guter letzt:

Das Altenteilhaus des Bauern Steenbock wurde etwa 1909 abgerissen. Es geht über dieses Gebäude eine

Anekdote im Dorf um: Eines Tages ging der Landrat und der Pastor an diesem Haus vorbei. In seinem

baufälligen Zustand war es dem Landrat ein Dorn im Auge, und er reichte dem Pastor eine Schachtel

Streichhölzer mit den Worten: "Stecken Sie den alten Kasten doch an; Ihnen traut das ja keiner zu!"

Aus Bornhöved in alten Ansichten von Harald Timmermann (1987)

zurück

 

 

zur Startseite